Datenschutz. IT. Digitales.

Externe Datenschutzbeauftragte / DSGVO-Berater / IT-Rechtler

Kreative, maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen!

Wir sind spezialisiert auf  Rechtsberatung in den Bereichen Datenschutz, IT und Digitales.
Wir entwickeln praktikable, juristische Lösungen und setzen insbesondere das Thema Datenschutz für unsere Mandanten effektiv und ressourcensparend um.

Unser Portfolio enthält neben der juristischen Beratung in unseren Spezialgebieten auch die Tätigkeit als externe Datenschutzbeauftragte. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung in den Rechtsbereichen, in denen wir beraten, und wissen wie wir unsere Lösungen gezielt so aufbereiten und kommunizieren, wie unsere Mandanten es benötigen – nämlich strikt praxisorientiert, schnörkellos und auf den Punkt gebracht.

Team Delta

Kathrin Frewer

Rechtsanwältin
Datenschutzbeauftragte (TÜV)

Kathrin ist seit 2012 Rechtsanwältin und hat mehrere Jahre Privatpersonen und KMU als angestellte Rechtsanwältin beraten, bevor sie als Legal Counsel in einen internationalen Konzern wechselte. Dort beriet sie schwerpunktmäßig zur Implementierung der DSGVO in über 50 europäischen Tochtergesellschaften.

Stefan Lutz, LL.M.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht

Stefan berät Unternehmen seit 15 Jahren im Datenschutz- und IT-Recht. Seit 2008 ist er Fachanwalt für IT-Recht. Stefan hat zahlreiche Unternehmen, darunter insbesondere Verlags- und Medienunternehmen, bei der Umsetzung der DSGVO begleitet und ist darüber hinaus für diese als externer Datenschutzbeauftragter tätig.

Externe Datenschutzbeauftragte

Wir sind branchenübergreifend als externe Datenschutzbeauftragte für KMU tätig.

Beratungsleistungen

  • Bestellung als externe Datenschutzbeauftragte
  • Ständige Ansprechpartner für datenschutzrechtliche Fragen
  • Schulung von Inhouse Datenschutzkoordinatoren oder -beauftragte
  • Projektleitung/-beratung
  • Ansprechpartner für Aufsichtsbehörden und Betroffene
  • Pakete ab EUR 250,- monatlich
  • Preise  inkludieren immer Beratungsleistungen; das ist fair und transparent

DSGVO Beratung

Wir beraten zu allen Fragestellungen rund um die Themen Datenschutz und DSGVO.

Beratungsleistungen

  • Bestandsaufnahme im Unternehmen
  • Ausarbeitung konkreter Handlungsempfehlungen
  • Beratung zur datenschutzkonformen Gestaltung von Websites
  • Unterstützung bei der Umsetzung gesetzlicher Dokumentationspflichten (Verarbeitungsverzeichnis, „VVT“)
  • Beratung bei der Errichtung von Datenschutzmanagementsystemen („DMS“)
  • Beratung bei der Erfüllung gesetzlicher Informationspflichten
  • Erstellung von Datenschutz- und Einwilligungserklärungen
  • Beratung zu technischen und organisatorischen Maßnahmen
  • Erstellung/Prüfung von Auftragsverarbeitungsverträgen
  • Beratung bei der Umsetzung von Betroffenenrechten
  • Beratung zum Beschäftigtendatenschutz
  • Durchführung von Audits und Schulungen (möglich Inhouse, in unseren Räumlichkeiten oder online)
  • Beratung zu Online Marketing, Cloudlösungen und digitalen Geschäftsmodellen 

IT und Digitales

Wir beraten kundennah und fundiert zu allen IT- und Digitalthemen.

Beratungsleistungen

  • Umfassende Beratung im IT-Recht und an den Schnittstellen zum Marken-, Urheber-, Wettbewerbs- und Vertragsrecht
  • Digitale Geschäftsmodelle
  • Digitales Marketing

Vertragsrecht

Wir übernehmen für Sie die Prüfung und Erstellung von A wie AGB bis Z wie Zulieferverträge.

Beratungsleistungen

  • Erstellung und Prüfung von:
  • Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) – auch für Online Shops
  • Einkaufsverträgen
  • Kooperationsverträgen
  • Rahmenverträgen
  • Softwareverträgen
  • Lizenzverträgen
  • Vertretung (gerichtlich und außergerichtlich) bei der Durchsetzung vertraglicher und gesetzlicher Ansprüche.

Unsere Preise

Wir kommunizieren unsere Preise transpartent und bieten unseren Mandanten ein faires Preis-Leistungsverhältnis.

Anwaltsgebühren sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt. Die Kosten berechnen sich üblicherweise nach dem sog. Gegenstandswert. In den von uns bearbeiteten Rechtsgebieten und Fällen ist ein solcher Gegenstandswert – und damit die Abrechnung nach RVG – üblicherweise nicht vorgesehen.

Wir arbeiten daher mit folgenden Preismodellen:

Pauschalvergütung

Wenn der Beratungsaufwand für uns seriös abschätzbar ist, erstellen wir Pauschalangebote. Das setzt voraus, dass wir zuvor in einem Erstberatungsgespräch Ihre Bedürfnisse und Zielsetzung kennenlernen.

Beispiel

Wir prüfen den Handlungsbedarf in Sachen DSGVO-Implementierung in einem mittelständischen Betrieb. Das beinhaltet eine mehrstündige Bestandsaufnahme vor Ort im Unternehmen und als Ergebnis die Ausarbeitung einer konkreten Handlungsempfehlung. Wir können seriös abschätzen, dass wir für hierfür insgesamt einen Arbeitstag benötigen und bieten diese Leistung zu unserem Tagessatz in Höhe von EUR 1.250,- netto (zzgl. USt.) an.

Im zweiten Schritt hat der Mandant die Möglichkeit, uns mit der Umsetzung der Handlungsempfehlung zu beauftragen – erneut zum Pauschalpreis, denn der Implementierungsaufwand in seinem Betrieb ist uns nun bekannt.

Dieses mehrstufige Vorgehen gewährleistet Ihnen hohe Planungs- und Kostensicherheit.

Stundensätze

Wenn der Beratungsaufand für uns nicht seriös abschätzbar ist, rechnen wir zu Stundensätzen zwischen 180,- und 260,- Euro netto (zzgl. USt.) ab. Abgerechnet wird dann im fairen Minutentakt.

Ihre Vorteile

Durch Stundensatzvereinbarungen können Sie die anfallenden Kosten jederzeit selbst kontrollieren und auch selbst beeinflussen. Sie erhalten minutengenaue Abrechnungen über unsere Tätigkeit zusammen mit der Rechnung. Wenn wir 5 Minuten für Sie arbeiten, zahlen Sie auch nur genau 5 Minuten.

Datenschutzbeauftragte

Wenn Sie uns als externe Datenschutzbeauftragte bestellen, werden wir zu monatlichen Pauschalpreisen tätig. Für KMU bieten wir diese Leistung ab 250,- EUR netto (zzgl. USt.) monatlich an.

Ihre Vorteile

Diese pauschale Summe beinhaltet neben der Bestellung und Benennung zum DSB bereits 1 Zeitstunde anwaltliche Beratung pro Monat. Sie zahlen also nicht nur für die reine Bestellung zum DSB! Nicht verbrauchtes Zeitkontingent verfällt am Ende des Monats. Wird das Zeitkontingent überschritten, weil besonderer Beratungsbedarf anfällt, wird zum vereinbarten Stundensatz minutengenau abgerechnet. Das ist fair und transparent. Die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten Regel ist in aller Regel günstiger, als einen Mitarbeiter als internen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Warum das so ist, sehen Sie in einer Kurzübersicht.

Referenzen

Herr Lutz hat sich sehr engagiert und somit einen wichtigen Teil zur Entwicklung unserer mobilen Applikation beigetragen. Er hat uns stets über rechtliche Bedenken und Möglichkeiten hinsichtlich des IT-Rechts informiert und gemeinsam mit uns Lösungen für aufgetretene Problemstellungen erarbeitet. Wir würden Herrn Lutz jederzeit wieder für Leistungen im IT-Recht beauftragen.

Florian Podszun

eBadge Entertainment GmbH

Frau Frewer verfügt über sehr gute Kenntnisse im Datenschutzrecht und hat vor allem einen sicheren Blick für das praktisch Relevante und Machbare. Sehr verlässlich und sehr zügig in der Bearbeitung.

Albrecht Riebel

Head of Corporate Legal Services, Geberit

Blog

Querdenken. Life-Hacks zum Thema Datenschutz.

Externer Datenschutzbeauftragter oder doch lieber interner?

Sie wissen nicht, ob Sie einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen benötigen? Dann soll dieser Beitrag Ihnen eine kleine Orientierungshilfe geben. Wer personenbezogene Daten automatisiert erhebt, verarbeitet oder[…]

Read more

Auftragsverarbeitung – ein Leitfaden für das Prüfen von Auftragsverarbeitungsverträgen

Für alle, die regelmäßig den Inhalt von AV-Verträgen im Hinblick auf Verantwortlichkeiten, Rechte und Pflichten, Unterauftragsverhältnisse, Kontrollrechte, technische und organisatorische Maßnahmen (TOMs) und Vergütungspflichten prüfen müssen, geben wir einen kurzen[…]

Read more